Freitag, 15. Oktober 2021

KAB fordert das Ende prekärer Arbeit

Zum "Welttag der menschenwürdigen Arbeit" am 07.10. forderte die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschland (KAB) ein Ende prekärer Arbeitsverhältnisse. Wie der Verband mitteilte, müssen die Rahmenbedingungen und Hintergründe von Arbeit kritisch betrachtet werden. Viele Arbeits- und Lebensbereiche in den Industriestaaten seien mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in den Ländern des Südens verknüpft, so der Sozialverband. Gleichzeitig sei auch in Deutschland ein hoher Anteil von prekären Beschäftigungsverhältnissen zu verzeichnen.

Deutlich kritisierte der Verband die Arbeitsbedingungen von Lieferdienst-Plattformen. "Wir sind als Verbraucher aufgefordert, hinzuschauen, unter welchen Arbeitsbedingungen viele der neuen Dienstleistungen für uns ausgeführt werden", mahnt KAB-Bundespräses Stefan-B. Eirich.

Zum "Welttag der menschenwürdigen Arbeit" setzt der Sozialverband sich nach eigenen Angaben für internationale Solidarität und Gerechtigkeit ein.